Hagalis Studie zum Wasser Impuls Generator von Heß und Volk

Nachfolgend ein paar Informationen zu den Studien der Hagalis AG zum Wasser Impuls Generator (energetisches Verfahren zur Wasserbelebung) von Heß & Volk (PEN-YANG).

Vergleichsstudie

Im November 1999 hat die Firma Hagalis aus Aftholderberg  Wasserproben für Heß & Volk untersucht.

Die Wasserproben wurden aus der Ködeltal-Sperre entnommen und vor als auch nach der Behandlung mittels PEN-YANG Produkten verglichen.

Vereinfacht wird das Kristallbild der Proben betrachtet. Kristallformen bilden sich je nach Qualität des Wassers unterschiedlich aus und lassen damit einen Rückschluss auf selbige zu.

Das Kristallisat für die Untersuchung wurde wie folgt hergestellt:

  1. Destillation der Probe ohne Zusätze von Wasser oder sonstigen Lösungsmitteln bei niedrigen Temperaturen.
  2. Gewinnung des Kristallsalzes aus dem Destillatrückstand durch Veraschung und Calcination.
  3. Vereinigung von Destillat und Kristallsalzen und anschließende Aufbringung auf Objektträger.

Dabei können aus den gezogenen Proben unter diesen Voraussetzungen immer die exakt gleichen typischen Kristallbilder reproduziert werden. Die Ergebnisse der Studie sind also keine Eintagsfliegen, sondern können beliebig wiederholt werden.

Das Wasser bei der Untersuchung stammt aus einem Stausee (städtische Versorgung Ködeltal) und ist damit Oberflächenwasser. Die Probe wurde mit dem Heß & Volk Energetisierungssystem behandelt und der Neutralprobe gegenübergestellt.

Die Aufgabe war mögliche Qualitätsunterschiede festzustellen und zu sehen, ob die Energetisierung einen wesentlichen Einfluss auf die Probe genommen hat. Durch Gegenüberstellung der Ergebnisse soll eine Aussage über die Sinnhaftigkeit der Energetisierung getroffen werden.

Die Kristallbildung der mit Heß & Volk behandelten Wasserprobe ist sehr gut über das ganze Bild verbreitet. Die Kristalle sind sehr fein verzweigt ausgebildet. Die pflanzenartigen Konfigurationen weisen auf eine sehr hohe Vitalitässtufe des Wasser hin. Gegenüber der unbehandelten Neutralprobe weist die hier behandelte Probe erheblich mehr Lebenskräfte auf. Die Kristallbilder zeigen kaum Verdichtungszonen und auch der Randbereich ist weitestgehend störungsfrei.

Entgegen der Neutralprobe treten keinerlei(!) 90° Winkelstrukturen oder Kreuzformen bei der behandelten Probe auf, die auf eine Qualitätsverschlechterung hindeuten würden. Im Gegenteil zeigen sich bei den Bildvergleichen mit der Neutralprobe wesentliche Qualitätssteigerungen, welche die originäre Vitalkraft des ursprünglich natürlichen Wassers verstärken und damit in der Qualitätsbewertung höher eingestuft werden müssen. Die Probe nähert sich einer Quellwasserqualität stärker an. Insgesamt konnte die Qualität durch das Energetisierungssystem sehr gut gesteigert werden, was auf eine rein energetische Behandlung nach Heß & Volk, welche in keinem physikalischen Kontakt mit dem zu behandelnden Wasser steht, zurückzuführen ist. Dies ist sehr erstaunlich, da manche physikalischen Wasseraufbereitungsmethoden einen solchen Effekt nicht bewirken können.

Auszüge aus der Untersuchung vom 18.11.1999 – vollständige Ausführungen in der bei uns gegen Schutzgebühr erhältlichen „Studie zum Wasser-Impuls-Generator der Firma Hess & Volk“. Vergleichsbilder und weitere Informationen im unten verlinkten PDF.

Großversuch – Vergleich mit anderen Systemen

Im Rahmen einer Untersuchung der Firma Hagalis von am Markt befindlichen Geräten zur Wasseraufbereitung hat sich auch das PEN-YANG System dem Vergleichstest gestellt.

Die am Markt verfügbaren Geräte wurden dabei in 3 Gruppen eingeteilt:

  • Filter und Umkehrosmoseverfahren
  • Physikalische Wasseraufbereitung, z. B. Magnetgerät
  • Geräte, die energetisch wirken (z. B. PEN-YANG System)

Die vollständigen Ergebnisse sind in das Buch „Geräte zur Wasserbelebung: Ein praktischer Führer mit Tests von 40 Geräten – Möglichkeiten und Grenzen der Wasseraufbereitung“ (Link zu Amazon) eingeflossen und können dort im Detail angesehen werden.

Im Test hat das Verfahren der energetischen Aufbereitung mittels PEN-YANG Wasser-Impuls-Generator mit 23,5 Punkten insgesamt den zweiten Platz belegt (zusammen mit einem Umkehrosmosegerät) und hat als bestes rein energetisches System abgeschnitten. Den ersten Platz mit 25,2 Punkten belegte ein Filter mit Umkehrosmosesystem.

Im Vergleich zu anderen Systemen hat das PEN-YANG System also ausgezeichnet abgeschnitten. Bei diesem Ergebnis ist es nicht nötig, Filter, Osmosegeräte oder Physikalische Geräte zu verwenden, bei denen auch noch ein häufiger Filterwechsel erforderlich ist.

Ein immenser Vorteil des PEN-YANG Wasserimpulsgenerators ist außerdem, dass er nicht eingebaut werden muss, sondern ohne Fachmann jederzeit selbst am Hauptwasseranschluss oder unterwegs auf Reisen an jeden Wasserhahn ganz einfach angebracht werden kann.

Die Beurteilung der Kristallanalyse und die Vergleichsbilder, sowie einige der Ergebnisse (Wasser ist weich, ohne Trübung, sehr klar, vollkommene Umstrukturierung der Kristalle und Mineralien  im Wasser, Ausprägung von 60° Winkelstrukturen, kaum Verdichtungszonen, erhöhtes Redoxpotenzial u. a.) finden sich im unten verlinkten PDF.

Wer seine ggf. vorhandene Anlage testen will, kann im oben verlinkten Buch in der Leseprobe bereits die Ergebnistabellen kostenlos einsehen.

Wer mit dem Gedanken spielt, sich eine Filteranlage einbauen zu lassen hat mit den Testergebnissen der beiden Untersuchungen ein gutes Argument auf unser einfaches, wirksames, energetisches Verfahren zu wechseln, anstatt sich einen großen Ein-/Umbau in der Küche machen zu lassen.

Wir bieten für die Energetisierung des Wassers drei Optionen an:

Zum PDF Download der Studie der Firma Hagalis AG zum Wasser-Impuls-Generator von Heß & Volk (PEN-YANG) hier klicken
Share This