Musikgeräte entstören – das Theremin

Elektrosmog spielt besonders in der Musik eine große Rolle, da Musiker von viel Elektronik und starken Magneten umgeben sind.

Ein besonderer Fall ist hierbei das Theremin (auch als Thereminvox, Thereminovox, Termenvox, aber ursprünglich Aetherophon bekannt). Es ist ein ganz besonderes Musikinstrument. 

Schauen wir, was die Wikipedia zum Theremin zu sagen hat:

Wikipedia Logo deutsch

Beim Theremin beeinflusst die elektrische Kapazität des menschlichen Körpers ein elektromagnetisches Feld. Dabei beeinflusst die Position der Hände gegenüber zwei Elektroden („Antennen“) die Stärke der Veränderung. Die sich ändernde Schwingung des Feldes wird verstärkt und als Ton über einen Lautsprecher ausgegeben. Obwohl das Theremin in vielerlei Hinsicht eine Pionierrolle im Instrumentenbau einnahm, blieb sein Gebrauch auf musikalische Nischen beschränkt. Dabei kam es in so verschiedenen Bereichen wie neuer Musik, Science-Fiction-Filmen und experimenteller Pop-Musik zum Einsatz. Erst seit den 1990er Jahren hat es sich etwas popularisiert.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Theremin, abgerufen am 27.09.2017

Um sich ein besseres Bild von diesem Musikinstrument zu machen, hier einmal ein Video der sehr guten schwedischen Band Detektivbyrån. Ab 1:33 geht es am Teremin richtig zur Sache:

Auch viele andere Bands aus dem In- und Ausland setzen das Theremin bei ihren Auftritten mit ein. Welle Erdball nutzt das Theremin häufiger, z. B. auch in ihrem Titel "Wo kommen all die Geister her?".

Wie uns die Wikipedia bereits verraten hat, beeinflussen wir beim Spielen des Theremins ein elektromagnetisches Feld zwischen zwei Antennen mit unserem Körper und erzeugen damit Klänge. Man setzt sich also einem von diesem Musikinstrument aufgebauten elektromagnetischen Feld aus und verändert es. 

Da der Musiker beim Spielen permanent in diesem elektromagnetischen Feld ist, wird auch sein Körper vom Theremin beeinflusst. Und dieser Einfluss sollte möglichst nicht energieraubend sein, denn man will nicht nach einer Stunde Auftritt schon platt sein. 

Meine Empfehlung lautet deshalb: Theremin verträglich machen.

Speziell wenn du feststellst, dass du beim Spielen des Theremins (oder als regelmäßiger Zuhörer von Thereminkonzerten, wenn du nahe am Instrument bist) häufiger schlapp und energielos wirst, ist das ein starker Indikator, dass das Feld auf dich besonders energieraubend wirken kann.

Was also ist zu tun, um ungestört üben/spielen zu können?

Meine Empfehlung, speziell für das Theremin ist: 

  • Steckergenerator, um den Strom und das um ihn aufgebaute Feld verträglich zu machen
  • Handysticker am Theremin anbringen, um das Gerät selbst zu harmonisieren
  • weitere Maßnahmen müssen getestet werden, falls notwendig

Wenn diese beiden Hilfsmittel vorhanden sind, sollte das Üben und Spielen am Theremin wesentlich entspannter ablaufen, was körperlich häufig sehr stark spürbar ist. Musiker und Bands sind generell ein ganz besonderes Klientel, die anfällig für die Auswirkungen von Elektrosmog sein können. 

Da die Belastung mit Elektronik und ihren Abstrahlungen immer weiter zunimmt, sowohl im Alltag als auch in der Musik (Funkstrecken, Mikros, Boxentürme, Kabel etc.), kommt es immer häufiger vor, dass Einzelpersonen leichter erschöpft sind als früher. Jeder hat eine andere Konstitution und der eine kann sein Leben relativ unbelastet von Elektrosmog führen, der andere merkt es sehr schnell, dass es ihm in gewissen Umgebungen schnell nicht besonders gut geht.

Meine Aufgabe ist es, mit einfachen und sinnvollen Hilfsmitteln dafür zu sorgen, dass wir diese Belastung ausgleichen und sie eben nicht schädlich auf unseren Körper wirkt.

Wenn du ein Thereminkünstler bist, möchte ich dich einladen, die von mir vorgeschlagenen Produkte einfach einmal zu testen und zu sehen, ob du dich selbst besser fühlst. Probier es!

Schreibe einen Kommentar

Share This